fbpx

Leitfaden zum Athletenmanagement: 5 Schritte zum Erfolg

Einführung zum Athletenmanagement

Daten sind in der Welt des modernen Sports eine immer wertvollere Ressource. Da Teams danach streben, sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ihren Konkurrenten zu verschaffen, ist der Zugang zu objektiven Informationen für Unternehmen, die fundierte Leistungsentscheidungen treffen möchten, von entscheidender Bedeutung.

Die Verbreitung von Daten hat für Sportler und Teams zahlreiche Vorteile gebracht, bringt aber auch eine Reihe von Problemen mit sich. Da Vereine mit immer größeren Informationsmengen arbeiten, kann die Verwaltung, Synthese und Verbreitung dieser Daten komplex und zeitaufwändig werden. Wenn es mit mehreren Datenströmen und organisatorischen Silos konfrontiert wird, kann es leicht passieren, dass wichtige Erkenntnisse in einer Informationsflut und unterbrochener Kommunikation verloren gehen.

Das Athletenmanagement umfasst nicht nur den Umgang mit diesen Daten, sondern auch die ganzheitliche Überwachung der Karriere, Gesundheit und Entwicklung eines Sportlers. Dabei geht es um die Integration datengesteuerter Erkenntnisse mit traditionellen Methoden der Sportlerbetreuung und -entwicklung.

Dieser Ansatz umfasst die Bewältigung der Trainingsbelastung, Strategien zur Verletzungsprävention und Genesung, Ernährungsberatung, Unterstützung der psychischen Gesundheit und Karriereplanung. Durch den effektiven Umgang mit diesen Elementen können Sportlermanagement-Experten sicherstellen, dass Sportler nicht nur Höchstleistungen erbringen, sondern auch ein gesundes Gleichgewicht in ihrem Berufs- und Privatleben bewahren.

Das ultimative Ziel des Sportlermanagements besteht darin, ein Umfeld zu schaffen, in dem Sportler Höchstleistungen erbringen und gleichzeitig Risiken minimieren und die langfristige Nachhaltigkeit ihrer Karriere fördern können.

Athletenmanagement: 5 Schritte zum Erfolg

Technologien für das Athletenmanagement

Athletenmanagement Technologien sind Entwickelt, um die Art und Weise zu verbessern, wie Erkenntnisse verstanden, geteilt und umgesetzt werden. Auf diese Weise helfen sie Teams, Prozesse zu rationalisieren und letztendlich bessere Entscheidungen zu treffen.

Dieser Blogartikel hilft Ihnen dabei, Ihr Athletenmanagement auf den neuesten Stand zu bringen und beschreibt fünf grundlegende Bereiche, die alle Teams berücksichtigen sollten, wenn sie versuchen, die Verwaltung und Kommunikation von Daten zu verbessern.

Wenn Sie neu im Athletenmanagement sind, hoffen wir, dass Ihnen dieser Artikel dabei hilft, sich an die Aufgabe zu gewöhnen und mit dem Aufbau neuer Funktionen in Ihrem Verein zu beginnen. Wenn Sie mehr Erfahrung haben, dient es hoffentlich als eine Art Auffrischung oder sogar als Erinnerung daran, wie weit Sie gekommen sind!

—> Laden Sie unser kostenloses E-Book herunter: 5 Schritte zum Erfolg mit Athletenmanagement
Athletenmanagement 5 Schritte zum Erfolg

#1 Athletenmanagement – Stimmen Sie Mitarbeiter und Abteilungen aufeinander ab

Einer der Hauptgründe für Investitionen in Athletenmanagementsysteme ist der Wunsch, Silos zu beseitigen und sicherzustellen, dass die Mitarbeiter effektiv kommunizieren und auf der Grundlage konsistenter Datensätze arbeiten. Wenn es mehrere Datenfeeds gibt, die Ihre Sportwissenschaft, Leistungsanalyse und medizinischen Abläufe informieren, kann es schwierig sein, eine Abstimmung zwischen Abteilungen und Prozessen herzustellen.

Ein Hauptvorteil eines Athletenmanagementsystems ist seine Fähigkeit, die Organisationsausrichtung und Datenkonsistenz einfacher zu verwalten. Durch die Konsolidierung aller Ihrer Daten auf einer zentralen Plattform können Sie eine größere Transparenz fördern und sicherstellen, dass die Mitarbeiter alle für ihre Rollen relevanten Daten im Blick haben.

Wenn es um diese Konsolidierung von Daten und die Abstimmung mehrerer Teams und Abteilungen geht, nutzt die Baylor University KatapultDas Athleten-Managementsystem von s, um Verbesserungen in diesen entscheidenden Bereichen voranzutreiben.

„Catapult ist das Stück, das die große Bandbreite an innovativen Technologien vereint, die wir in allen 19 unserer NCAA-Sportprogramme verwenden“, sagte Kenny Boyd, Senior Associate Director für Student-Athlete Health and Wellness. „Die Möglichkeit, alle unsere Daten, Informationen und Planungstools auf einer Plattform zu haben, bedeutet, dass wir unsere Erkenntnisse zur Gesundheit und zum Wohlbefinden unserer Schüler und Sportler besser verstehen und verwalten können.“

Diese Art der Ausrichtung kann durch Verbesserungen der Kommunikationsmethoden weiter unterstützt werden. Natürlich sollten wirksame Athletenmanagementprozesse darauf abzielen, alle Beteiligten auf den gleichen Stand zu bringen, indem sie, wo immer möglich, eine offenere Kommunikation fördern. Die Einrichtung integrierter Nachrichten, Kalender und Benachrichtigungen sind einige schnelle Erfolge, die als Ausgangspunkt für diese Verbesserungen dienen und gleichzeitig dazu beitragen können, die gemeinsame Nutzung und Nutzung von Daten kurzfristig zu verändern.

—> Laden Sie unser kostenloses E-Book herunter: 5 Schritte zum Erfolg mit Athletenmanagement
5 Schritte zum Erfolg – Sportlermanagement

#2 Athletenmanagement – Generieren Sie ein Athleten-Buy-in

Wie bei der Implementierung jedes neuen Prozesses ist die Fähigkeit, die Zustimmung Ihrer Athleten zu erhalten, der Schlüssel zum nachhaltigen Erfolg innerhalb Ihrer Organisation. Ohne eine Strategie zur Einbindung von Spielern in ein Athletenmanagementsystem ist es unwahrscheinlich, dass diese Ihnen uneingeschränkt dabei helfen, das Potenzial der Technologie zu maximieren.

Die gute Nachricht ist, dass es viele Möglichkeiten gibt, die Aufmerksamkeit Ihrer Sportler zu erregen. Im Athletenmanagementsystem von Catapult können Sie beispielsweise Spieler dazu bringen, ihre eigenen Wellness- und RPE-Ergebnisse über die mobile Anwendung einzureichen.

Die Einbindung von Sportlern auf diese Weise trägt dazu bei, dass sie sich als aktiver Teil des Analyseprozesses fühlen. Dies kann wiederum dazu führen, dass sie sich mehr für Ihre Arbeit interessieren. Ein Szenario, das Ihnen die Möglichkeit bietet, Ihre Athleten weiterzubilden und ihnen zu helfen, die Gründe für das, was Sie von ihnen verlangen, besser zu verstehen.

Eine weitere Möglichkeit, Zustimmung zu generieren, besteht darin, Ihre Kommunikation zu zentralisieren und die Art und Weise zu verbessern, wie Erkenntnisse an Spieler und Mitarbeiter weitergegeben werden. Ein Athletenmanagementsystem bietet Messaging-Funktionen für Mobilgeräte und Tablets und hilft Ihnen, Ihre Spieler über die Technologien zu erreichen, mit denen sie am besten vertraut sind.

Wenn Sie Ihre Athleten auf diese Weise erreichen, haben sie die Möglichkeit, Informationen auf vertraute und unkomplizierte Weise einzureichen und zu überprüfen. Indem Sie den Athletenmanagementprozess so benutzerfreundlich wie möglich gestalten, können Sie positive Gewohnheiten fördern, die dazu beitragen, Engagement zu erzeugen und Ihre Arbeit weitaus effizienter zu gestalten.

Letztendlich kann der Erfolg Ihrer Athletenmanagementprozesse je nach der Höhe der Zustimmung Ihrer Mannschaft stehen oder fallen. Bevor Sie mit der Einführung neuer Technologien und Prozesse beginnen, lohnt es sich immer, sich die Zeit zu nehmen, darüber nachzudenken, wie Sie Ihre Gruppe am besten in die geplante Arbeit einbeziehen und einbeziehen können.

—> Laden Sie unser kostenloses E-Book herunter: 5 Schritte zum Erfolg mit Athletenmanagement
5 Schritte zum Erfolg-AMS-3

#3 Athletenmanagement – Automatisieren Sie Arbeitsabläufe, wo möglich

Das Teamsportumfeld ist notorisch zeitarm, da die Mitarbeiter oft technische, arbeitsintensive Aufgaben gegen die Uhr erledigen müssen. Wenn wir mit Analysten und Sportwissenschaftlern in Vereinen sprechen, hören wir immer wieder, dass übermäßig viel Zeit mit der Arbeit an untergeordneten Aufgaben verbracht wird und die Zeit für die Vermittlung von Erkenntnissen, die einen echten Einfluss auf die Leistung haben können, knapp wird.

Einer der Hauptvorteile der Implementierung eines Athletenmanagementsystems ist die Möglichkeit, erhebliche Teile Ihres Arbeitsablaufs zu automatisieren. Durch die Automatisierung verschiedener Berichts- und Integrationsprozesse sowie durch die Befähigung von Sportlern, sich an der Erfassung ihrer Daten zu beteiligen Wenn Sie über eigene Gesundheitsdaten verfügen, können Plattformen wie das Athletenmanagementsystem von Catapult Ihnen Stunden sparen und den Mitarbeitern mehr Zeit geben, einen wesentlichen Unterschied zur Leistung des Teams zu machen.

Teams aus zahlreichen Sportarten stellen bereits fest, dass diese Art der Automatisierung die organisatorische Effizienz verbessert. Beispielsweise hat der Meister der National Basketball League 2018, Melbourne United, erhebliche Verbesserungen bei den internen Athletenmanagementprozessen festgestellt.

„Im Spitzensport ist alles, was Zeit sparen kann, Gold wert“, sagt der High Performance Manager von Melbourne United. „Die Möglichkeit, unsere Wearable-Daten direkt mit dem Athletenmanagementsystem von Catapult zu synchronisieren, ohne sich um den Import oder Export von CSV-Dateien kümmern zu müssen, war für mich ein großer Vorteil, den ich beim Catapult-System gesehen habe. Indem ich alle Daten des Teams an einem Ort zusammenführe, kann ich meine Zeit effizienter nutzen.“

Da Sie immer mehr Informationen sammeln und analysieren, wird die Möglichkeit, Datenabläufe zu optimieren und Zeit zu sparen, immer wichtiger. Unabhängig davon, wie grundlegend Ihr Athletenmanagement-Setup auch sein mag, können selbst kleine Verbesserungen der Effizienz Ihrer Prozesse einen positiven Effekt auf die Anwendung und Kommunikation wichtiger Erkenntnisse haben.

—> Laden Sie unser kostenloses E-Book herunter: 5 Schritte zum Erfolg mit Athletenmanagement
5 Schritte zum Erfolg-AMS-4

#4 Athletenmanagement – Etablieren Sie einen klaren wissenschaftlichen Prozess

Werkzeuge zur Verbesserung des Athletenmanagements und der Leistungsüberwachung sind genau das: Werkzeuge. Ohne effektive Prozesse und praktisches Wissen werden sie wahrscheinlich keine nennenswerten Auswirkungen auf Ihr Unternehmen haben.

Wenn es um die Implementierung eines Athletenmanagementsystems geht, ist es wichtig dass sie im Rahmen eines kohärenten wissenschaftlichen Prozesses eingeführt werden. Wenn wir über diese Art von Prozess sprechen, meinen wir die Fähigkeit, die von Ihnen gewählten Tools zum Messen, Analysieren, Lernen und Verbessern zu nutzen.

Wenn Sie in Ihrer Organisation einen effektiven Datenworkflow aufbauen können, sind Sie bestens aufgestellt, um die Vorteile zu maximieren, die Athletenmanagement-Technologien für Ihr Team haben können.

Hier sind die Dinge, die Sie für jede Phase des Prozesses berücksichtigen sollten:

ATHLETEN MESSEN

Ein guter erster Schritt besteht darin, die Kennzahlen festzulegen, die Sie überwachen möchten, und dann einen Arbeitsablauf zu erstellen, der sicherstellt, dass diese in Ihrem gesamten Unternehmen einheitlich gemessen und kommuniziert werden.

ANALYSIEREN SIE IHRE SPORTLER

Es ist wichtig, eine Entscheidung darüber zu treffen, welche Plattformen und Prozesse zum Speichern und Analysieren der von Ihnen erfassten Daten am besten geeignet sind. Sobald der Arbeitsablauf festgelegt ist, ist es wichtig, dass er von allen Abteilungen befolgt wird, um eine konsistente Art und Weise der Informationsverarbeitung zu gewährleisten.

LERNEN SIE BESSERE MANAGEMENTPRAKTIKEN

Wenn Sie aus Ihrer Analyse nichts lernen, hat es überhaupt keinen Sinn, sie durchzuführen. Wenn Sie Ihren Analyseprozess einrichten, ist es wichtig, dass Sie festlegen, wie Erkenntnisse zwischen verschiedenen Gruppen innerhalb des Clubs geteilt, verstanden und umgesetzt werden.

VERBESSERN SIE IHRE SPORTLER

Wenn Sie aus Ihrer Analyse lernen, können Sie Verbesserungspotenziale auf und neben dem Spielfeld leichter erkennen. Indem Sie den Entscheidungsprozess von Daten leiten lassen, können Sie sicherstellen, dass Sie sich objektiv auf die Bereiche konzentrieren, in denen Sie die größte Wirkung erzielen können.

Indem Sie die Grundlagen schaffen, die für jeden dieser vier Schritte erforderlich sind, schaffen Sie die optimalen Bedingungen, die ein Athletenmanagementsystem benötigt, um einen positiven Einfluss auf die sportliche Leistung und die Gesundheit der Organisation zu haben.

—> Laden Sie unser kostenloses E-Book herunter: 5 Schritte zum Erfolg mit Athletenmanagement

#5 Athletenmanagement – Vermeiden Sie die reduktionistische Falle

In Organisationen, die mit isolierten Informationen und schlechter Kommunikation zu kämpfen haben, ist die Tendenz zum Reduktionismus eines der größten Probleme.

Im Kontext der Sportwissenschaft und der Leistungsfähigkeit manifestiert sich der Reduktionismus in einer engen Fokussierung auf Spezialgebiete ohne eine Würdigung des Gesamtbildes. Ohne Kenntnis der Verletzungsgeschichte ist es beispielsweise nicht möglich, vollständig zu verstehen, warum ein Sportler mit einem bestimmten medizinischen Problem zu kämpfen hat. Wenn Sportwissenschaftler keinen Zugang zu bestimmten medizinischen Informationen haben oder die medizinische Abteilung keinen Einblick in Leistungsdaten hat, dann treffen sie Entscheidungen, ohne die ganze Geschichte zu kennen.

Lösungen für das Sportlermanagement können eine wichtige Rolle dabei spielen, Ihrer Organisation dabei zu helfen, dieser reduktionistischen Falle zu entgehen. Durch die Verbesserung der Informationstransparenz und die Erschließung neuer Kommunikationskanäle ermöglicht Ihnen das Athletenmanagementsystem einen ganzheitlicheren Ansatz bei der Athletenüberwachung.

Die Gold Coast Titans, die in der National Rugby League (NRL) antreten, nutzen in erster Linie das Athletenmanagementsystem von Catapult, um die Überwachung und Kommunikation rund um Verletzungen und Leistung zu verbessern. Durch den Einsatz von Athletenmanagementlösungen zur Kartierung von Verletzungen und zum Verständnis von Risikofaktoren für Einzelpersonen, verschiedene Positionen und die Mannschaft als Ganzes ergreifen die Titans Maßnahmen zum Schutz vor Reduktionismus.

„Die medizinische Berichtsfunktion war großartig, da sie es uns ermöglicht hat, einen Einblick in unsere Verletzungen zu gewinnen und zu verstehen, wie sie aufgetreten sind und an welchen Körperteilen“, sagte Adam Russell, ehemaliger Chefphysiotherapeut bei den Titans. „Dadurch können wir gute Gespräche sowohl mit dem Trainings- als auch mit dem Trainerstab führen, um zur Reduzierung beizutragen Verletzungsrisiko.“

Wenn Sie in Tools investiert haben, um wertvolle datengesteuerte Erkenntnisse zu gewinnen, ist es unerlässlich, dass Sie deren Wirksamkeit maximieren. Indem Sie ein gewisses Maß an Komplexität berücksichtigen, Reduktionismus vermeiden und allen Mitarbeitern Einblick in die Daten geben, die sie benötigen, um die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen, profitieren Sie auf lange Sicht nur von der Leistung Ihrer Organisation (auf und neben dem Feld).

„Die Suche nach einfachen – wenn nicht sogar einfältigen – Lösungen für komplexe Probleme ist eine Folge der Unfähigkeit, effektiv mit Komplexität umzugehen“ – Russell L. Akoff.

—> Laden Sie unser kostenloses E-Book herunter: 5 Schritte zum Erfolg mit Athletenmanagement

Sind Sie bereit, sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen?